Klimaprognosen für den Kanton Aargau

Die "Klimaszenarien für die Schweiz CH 2018" (National Centre for Climate Services NCCS, 2018) zeigen, wo und wie der Klimawandel die Schweiz trifft und was weltweite Klimaschutzanstrengungen dagegen ausrichten können.

Klimaszenarien CH2018 Mittelland

Nehmen die globalen Treibhausgasemissionen zukünftig weiter stark zu, ist im Mittelland bis 2060 mit einer Erwärmung um weitere 2-3°C zu rechnen. Infolge dessen steigt die Zahl der Sommertage aber auch der Tropennächte markant. Insbesondere in tiefen Lagen des Mittellandes und in Städten und Agglomerationen werden die Hitzetage mit Temperaturen über 30 Grad deutlich zunehmen. Frosttage werden dagegen seltener. Auch ist zu erwarten, dass Winterniederschläge zunehmen und aufgrund steigender Temperaturen vermehrt als Regen statt Schnee fallen. Die Sommermonate werden jedoch trockener. In allen Jahreszeiten muss im Mittelland mit einer Zunahme der Stark- und Extremniederschläge gerechnet werden.

Veränderungen an der Station Buchs / Aarau

Je nach Szenario sind gegenüber heute (d.h. der Norm des Klimas im Zeitraum 1981 – 2010) ungefähr im Jahr 2060 folgende Veränderungen zu erwarten:

Station Buchs Aarau

Kein Klimaschutz (RCP8.5): Klimaschutzmassnahmen werden nicht ergriffen. Trotz des technischen Fortschritts nehmen daher die klimawirksamen Emissionen stetig zu – und mit ihnen die Erwärmung. 

Konsequenter Klimaschutz (RCP2.6): Umgehend eingeleitete Senkung der Emissionen auf praktisch Null. Damit lassen sich die Ziele des Pariser Klimaabkommens von 2015 wahrscheinlich erreichen und die globale Erwärmung auf 2°C gegenüber dem vorindustriellen Zustand begrenzen.