Pilotprogramm "Anpassung an den Klimawandel" (BAFU)

Die Klimaszenarien zeigen, dass sich das Klima weiter verändern wird. Das Ausmass hängt allerdings stark vom zukünftigen Treibhausgasausstoss ab: Je höher die Emissionen, des­to stärker die Veränderungen. Prioritär gilt es die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, um den Temperaturanstieg zu begrenzen und die Auswirkungen des Klimawandels zu minimieren. Zu­sätzlich gewinnt die Anpassung an unvermeidliche Klimaver­änderungen jedoch an Bedeutung. 

Grundlage für ein koordiniertes Vorgehen bei der Anpassung an den Klimawandel in der Schweiz bildet die Strategie des Bundesra­tes. Konkrete Massnahmen müssen hauptsächlich in den Kantonen, Regionen und Gemeinden umgesetzt wer­den. Zu ihrer Unterstützung hat das BAFU das Pilotprogramm «Anpassung an den Klimawandel» lanciert. Beteiligt sind zusätzlich die Bundesämter für Bevölkerungsschutz BABS, Energie BFE, Gesundheit BAG, Landwirtschaft BLW, Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz, Raumentwicklung ARE sowie Wohnungswesen BWO.

Das Pilotprogramm zielt darauf ab, innovative und beispielhafte Projekte zur Anpassung an den Klimawandel in Kantonen, Regionen und Gemeinden anzustossen und mit Hilfe finanzieller Unterstützung des Bundes umzusetzen. Die Projekte sollen vor Ort Klimarisiken verringern, allfällige Chancen nutzen und die Anpassungsfähigkeit steigern. Sie haben zudem zum Ziel Kantone, Regionen, und Gemeinden für die Anpassung an den Klimawandel zu sensibilisieren und den Austausch zwischen den Akteuren zu fördern.
 

Erste Programmphase 2013-2017

Die erste Programmphase wurde mit 31 umgesetzten Projekten abgeschlossen. Der Kanton Aargau hat dabei u.a. ein Merkblatt für Gemeinden zum Umgang mit dem Klimawandel bei der Planung und Gestaltung von Natur im Siedlungsraum entwickelt. 

 

Zweite Programmphase 2018-2022

Das Projekt «Klimaoase» wurde neben 49 weiteren Pilotprojekten für die Umsetzung in der zweiten Programmphase ausgewählt. Es ist dem Cluster "Sensibilisierung, Information und Koordination" zugeordnet.